KLINIKAUFENTHALT
Hinweise für Angehörige und Besucher / allgemein

Wann kann ich den Patienten besuchen?

Wir sind stets bemüht, Ihnen den Besuch Ihres Angehörigen zu jeder Zeit zu ermöglichen. Der Kliniktag am Morgen umfasst jedoch eine Fülle an pflegerischen und diagnostischen Maßnahmen, am Abend sollten die Patienten zu Ruhe kommen, sodass der Nachmittagden günstigsten Zeitpunkt für Ihren Besuch darstellt.

Wenn nötig können Sie die verantwortliche Pflegekraft fragen:

  • Station 1 Telefonnummer 094 03 / 80-201
  • Station 2 Telefonnummer 094 03 / 80-202
  • Station 3 Telefonnummer 094 03 / 80-203
  • Station 4 Telefonnummer 094 03 / 80-204

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Wer ist Ansprechpartner?

Ansprechpartner für alle Fragen zum Gesundheitszustand oder zur Behandlung Ihres Angehörigen, ist der behandelnde Arzt. Dieser steht Ihnen in aller Regel zwischen 10:00 und 16:00 Uhr zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Bitte haben Sie Verständnis dafür wenn Wartenzeiten auftreten, denn unsere Stationsärzte müssen mehreren Patienten und deren Angehörigen gerecht werden Telefonische Auskunft ist aus Datenschutzgründen wenn überhaupt nur an die uns bekannten Kontaktpersonen möglich. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unser Pflegepersonal keine Auskünfte über den Gesundheitszustand geben darf.

Betreuung - Patientenverfügung

Falls Ihr Angehöriger so schwer erkrankt ist, dass unsere Ärzte ihn aufgrund seines Zustandes nicht über medizinisch notwendige Behandlungen aufklären können oder er seinen eigenen Willen nicht äußern kann, sind wir aus rechtlichen Gründen verpflichtet, für Ihren Angehörigen eine Betreuung beim Amtsgericht zu beantragen. Der behandelnde Arzt wird sie entsprechend informieren.
Der zuständige Amtsrichter prüft den Antrag und ordnet ggf. die Betreuung in medizinischen Belangen an. In den meisten Fällen wird diese dem nächsten Angehörigen zugewiesen.

Bitte teilen Sie dem Pflegepersonal oder Ärzten mit, ob Ihr Angehöriger eine Patientenverfügung für den Fall hinterlegt hat, dass sein Leben in einen kritischen, lebensbedrohlichen Zustand gerät.
Bringen Sie diese, wenn vorhanden, frühzeitig mit, damit die Wünsche des Patienten berücksichtigt werden können.

Spezielle Hinweise für Angehörige von Patienten der Intensivstation

Das Team der Intensivstation ist für Angehörige stets unter der Telefonnummer 09403 / 80 201 erreichbar. Den Kontakt zu den engsten Angehörigen sehen wir als wichtigen Bestandteil der Behandlung.

Wir bitten Sie sich innerhalb der Familie auf einen oder maximal zwei Ansprechpartner zu einigen, mit denen wir Informationen über den Patienten austauschen.
Diese übernehmen die Aufgabe die weiteren Angehörigen und Freunde zu informieren. 
In aller Regel dürfen nur die nächsten Angehörige, das sind Eltern, Ehepartner, Kinder, Lebensgefährten, den Patienten besuchen. Sobald der Gesundheitszustand dies zulässt, dürfen auch Freunde und Bekannte zu Besuch kommen, wenn dies der Patient wünscht.
Grundsätzlich sollten täglich und gleichzeitig nicht mehr als zwei Angehörige kommen. Bitte sprechen Sie dies innerhalb Ihrer Familie ab, um ein ständiges Kommen und Gehen zu vermeiden.

Kinder unter 14 Jahren sind (zu Ihrem eigenen Schutz), vom Besuchsrecht ausgeschlossen. Ausnahmen können wir nur nach ausdrücklicher Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zulassen.

Obwohl die Arbeitsabläufe auf einer Intensivstation grundsätzlich strukturiert ablaufen, können diese durch plötzliche, nicht vorhersehbare Notfälle, Pflegemaßnahmen oder Untersuchungen geändert werden müssen. Dadurch kann Ihr Besuch verzögert oder unterbrochen werden.

Bitte melden Sie sich vor dem Betreten unserer Intensiveinheit im Stationszimmer an. Die zuständige Pflegekraft wird Ihnen dann den weiteren Weg erklären und Sie, wenn nötig, mit den hygienischen Maßnahmen vertraut machen.

Die Dauer und Häufigkeit Ihrer Besuche ist immer von der momentanen Belastbarkeit des Patienten und seiner Behandlungssituation abhängig. In der Anfangszeit sind eher kurze Besuche alle zwei Tage für den Patienten empfehlenswert. Mit zunehmender Besserung des Gesundheitszustandes, können auch die Dauer und die Häufigkeit der Besuche ausgedehnt werden. Dies wird nach unserer Erfahrung auch vom Patienten als sehr angenehm empfunden.

Aufgrund der Empfindlichkeit der medizinischen Geräte, ist das Telefonieren mit Mobiltelefonen verboten. Bitte schalten Sie Ihr Handy aus!

Was kann ich meinen Angehörigen mitbringen?

Alle Dinge, die Ihr Angehöriger zunächst auf der Intensivstation benötigt, z. B. Handtücher, Kleidung werden von uns gestellt und täglich gewechselt.

Hilfsmittel wie Kulturbeutel, Zahnprothesen, Hörgeräte oder Brille bringen Sie bitte mit.
Um dem Patienten seine persönliche Orientierung zu erleichtern, helfen sehr oft mitgebrachte Bilder seiner Familie. Dinge aus der persönlichen Umgebung wie eine kleine Tischuhr, Radio/CD-Spieler mit der Lieblingsmusik des Patienten oder ein Glücksbringer, können nach Rücksprache mit dem Pflegepersonal mitgebracht werden.
Wir bitten Sie Wertsachen wie z B. Geld, Schmuck, Armbanduhren mit nach Hause zu nehmen bzw. diese nicht mitzubringen. Dies ebenfalls nach Rücksprache mit dem Pflegepersonal, um möglichen Missverständnissen vorzubeugen.

Blumen und Pflanzen dürfen aus hygienischen Gründen nicht auf die Intensivstation mitgebracht werden.

Bitte nehmen Sie aus demselbigen Grund von Süßigkeiten, Obst und anderen Lebensmitteln Abstand. Nur manchmal ist es sinnvoll dem Patienten, wenn er sich in der Aufbauphase seiner Ernährung befindet, seine gewohnten, heimischen Lieblingsgerichte anzubieten. Bitte besprechen Sie dies aber mit der zuständigen Pflegekraft.

Ihr Team der Station 1